«Mein Herz schlägt auch nach 14 Jahren für den Sensebezirk»

Die gebürtige Rechthaltnerin Angelika Ott-Jungo hat in Unterseen bei Interlaken Fuss gefasst. Dort hat sie einen Raum für Klang- und Blütenthearapie geschaffen und sich als Sängerin etabliert. Ihre mundartlichen Lieder schreibt sie dabei auf Senslerdeutsch: «Mein Herz schlägt auch nach 14 Jahren für den Sensebezirk.» Sie schreibe die Songtexte gredi usi. Für die korrekte senslerdeutsche Schreibweise sorge dann ihre Schwester Judith Roux-Jungo. «Sie ist mein wandelndes Wörterbuch.»

Wichtig ist für Angelika Ott, dass sie mit ihrem Gesang und den Worten im Text die Menschen berühren kann. In ihrer Muttersprache könne sie das am besten. Und sie trägt Senslerdeutsch hinaus: «Ich darf einmal im Monat bei Ritschi im Studio Aufnahmen machen. Er lernt unseren Dialekt kennen – und so hoffentlich bald auch andere.» Angelika Ott versucht auch in der Fremde ihre Mundart zu wahren. Und: «Ich möchte zeigen, dass ich trotz des Wegzuges immer noch im Herzen eine Senslerin bin und sehr Fan von der gesamten Region.»

Infos: https://www.angelikamusic.ch

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert