«Wir geben der Region etwas zurück und machen sie attraktiv»

Bank, Bistro, Apotheke, Pop-up- und Eventlokal unter einem Dach: Das ist der «Senseträff», den die Raiffeisenbank Sensetal 2019 in Flamatt eröffnet hat. «Wir wollen damit einen Kontrapunkt zur Digitalisierung setzen und den physischen Austausch mit Menschen pflegen», erklärt Daniel Grossrieder, Vorsitzender der Bankleitung. «So geben wir der Region etwas zurück und machen sie attraktiv.» Der «Senseträff» passe perfekt zu seisler.swiss. Mit dem Label wolle man zeigen, dass man ein echtes «Seisler KMU» sei, so Grossrieder. Gleichzeitig könne die Bank dazu beitragen, das Label noch bekannter zu machen.

Die Raiffeisenbank Sensetal ist seit 115 Jahren als selbstständige Genossenschaftsbank im Sensebezirk aktiv und hat über 13’500 Mitglieder. Mit der Unterstützung von Kultur und Sport trägt sie zur positiven Entwicklung der Region bei. Der «Senseträff» ist dafür ein schönes Beispiel: Er ist zu einem beliebten regionalen Treffpunkt geworden und hat überregionale Ausstrahlung gewonnen – ganz im Sinne von seisler.swiss.

Infos: www.raiffeisen.ch/sensetal