«Wir leisten einen Beitrag zum sozialen Frieden im Bezirk»

«Pro Jahr haben wir rund 300 Teilnehmer aus Sozialdiensten und der IV», sagt Raphael Waeber, Geschäftsleiter des Vereins ritec. Als unabhängige Sozialunternehmung bietet die ritec Personen, die aufgrund sozialer und/oder gesundheitlicher Beeinträchtigungen Unterstützung der öffentlichen Hand beanspruchen, einen betreuten Arbeitsplatz an. «Wir fördern so deren soziale und berufliche Integration», sagt Raphael Waeber. Er setzt dabei auch auf die Zweisprachigkeit der Region.

Seit der Initiierung im Jahr 2000 durch Caritas-Schweiz-Direktor Hugo Fasel, der heute noch Präsident der ritec ist, hat der Verein sehr viele Erfolgsgeschichten erlebt. Für Geschäftsleiter Waeber ist klar: «Wir steuern mit unserer täglichen Arbeit einen wichtigen Beitrag zum sozialen Frieden im Sensebezirk bei.» Schliesslich stammt ein grosser Teil der Mitarbeiter, Teilnehmer und Kunden aus dem Sensebezirk, «mit dem wir uns voll und ganz identifizieren.»

Infos: www.verein-ritec.ch

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert